Reservierungen auch 2017 möglich

Waldfest am Tegernsee Termin 2017

Keine Wiesnverhältnisse im Kurpark

Vor zwei Jahren ein „Riesen-Aufreger“: Der TSV Bad Wiessee nimmt als erster Verein Reservierungen für das Waldfest in Abwinkl an. Kritiker prognostizierten das Ende der Waldfest-Traditionen. Wie hat es sich entwickelt?

Im idyllisch gelegenen Kurpark Abwinkl in Bad Wiessee ist Platz für 1.200 Besucher, wenn der TSV Bad Wiessee hier sein jährliches Waldfest veranstaltet. Bayerische Geselligkeit, zahlreiche Schmankerl und Tegernseer Bier – kein Grund zur Klage, möchte man meinen. Gäbe es da nicht dieses kleine Kontingent an Reservierungen, das einigen Einheimischen seit genau zwei Jahren ein Dorn im Auge ist.

Sechzehn Euro kostet die Platzreservierung heuer. Eine Mass Bier, ein Essen und Eintritt inklusive. 2014 kam Thomas Erler, Vorsitzender des TSV Bad Wiessee, auf die Idee, zehn Prozent seiner Plätze für kleinere Gruppen, die abends auf das Waldfest kommen, freizuhalten. Einheimische befürchteten, bei einem Spontanbesuch quasi „im Wald“ zu stehen.

Sie irrten. Durchweg positiv sei die Resonanz im letzten Jahr gewesen, berichtet Erler. Vor allem Firmenausflügler, Fußballvereine oder Familien hätten die Möglichkeit der Reservierung genutzt.

Niemand, der spontan kam, musste stehen.

An einem Samstag hätte man seiner Aussage nach sogar 100 Reservierungen mit einer Gruppenstärke von acht bis fünfundzwanzig Personen angenommen. „Da wir im Vergleich zu Ostin und Kreuth eher klein sind, wollten wir ein gewisses Kontingent an Plätzen für diejenigen freihalten, die sich kurzfristig entscheiden“, sagt Erler.

Keine Wiesn-Verhältnisse in Abwinkl

Auch in diesem Jahr ist der TSV Bad Wiessee wohl der einzige Verein, der Reservierungen annimmt. Bisher liege allerdings noch keine einzige Reservierung vor, teilt Erler auf Anfrage mit. Seine Vermutung ist, dass viele erst mit Beginn der Waldfeste diese Möglichkeit in Anspruch nehmen. Ob es sich lohnt, mit den Reservierungen weiterzumachen, will Erler sich offenhalten.

Wir entscheiden von Jahr zu Jahr neu. Wenn es so abläuft wie im letzten Jahr, dann auf jeden Fall.

Quelle: tegernseerstimme.de

Kommentare sind abgeschaltet.